Der gefürchtete Tigermückenstich: Symptome, Auswirkungen und Heilmittel

Inhaltsübersicht

Wie sehen die Stiche der Tigermücke aus?

Der Tigermückenstich ist einer der lästigsten Insektenstiche. Der Moment, in dem wir gebissen werden, bleibt meist unbemerkt, da die Reaktion erst einige Tage später auftritt. Sie verursacht Schwellungen und Rötungen auf der Haut sowie ein Gefühl von Juckreiz und Unbehagen für ein paar Tage.

Dauer von Tigermückenstichen

Ein Tigermückenstich bleibt in der Regel 3 bis 4 Tage auf der Haut. Die Auswirkungen hängen jedoch von der Person ab und davon, wie wir die betroffene Stelle behandeln. Wenn wir an der Bissstelle kratzen, können wir eine Wunde bekommen und die Symptome des Bisses länger anhalten.

Unterschied zwischen Stechmücken- und Tigermückenstichen

Die Tigermücke (Aedes albopictus) ist aggressiver als die gewöhnliche Stechmücke. Die Hauptunterschiede zwischen den Stichen der Tigermücke und der gemeinen Stechmücke sind wie folgt:

Symptome von Tigermückenstichen

Die Symptome eines Tigermückenstichs können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Bei den meisten Menschen sind die Symptome in der Regel ein schmerzhaftes oder brennendes Gefühl in dem Bereich, Rötung, Schwellung und ein kleiner weißer Kreis in der Mitte der Bissstelle. 

Wenn Sie eine Krankheit haben, die Ihr Immunsystem schwächt, können die Symptome schwerer sein und länger anhalten.

Infizierte Tigermückenstiche

Die beste Vorbeugung gegen eine Infektion des Bisses ist, die Stelle nicht mit den Händen zu reiben. Bei einer Infektion können die Auswirkungen eines Tigermückenstichs zu Blasen oder Geschwüren auf der Haut führen. Sie sollten sich in einem medizinischen Zentrum beraten lassen, wie Sie infizierte Tigermückenstiche behandeln können.

Allergische Reaktion auf Tigermückenstiche

Menschen, die allergisch auf Tigermückenstiche reagieren, können unter schwerwiegenderen Symptomen als den allgemein bekannten leiden, wie Kopfschmerzen, Fieber, Erbrechen, Durchfall, Atembeschwerden usw. Wann immer eines dieser Symptome auftritt, müssen wir uns sofort in ein medizinisches Zentrum oder eine Notaufnahme begeben, um die bestmögliche Behandlung zu erhalten.

Durch Tigermückenstiche verursachte Krankheiten

Wenn Sie von einer Tigermücke gestochen werden, besteht die Möglichkeit, dass sie eine Krankheit überträgt. In diesem Fall ist es am wichtigsten, dringend ein medizinisches Zentrum aufzusuchen, um festzustellen, um welche Krankheit es sich handelt. Tigermücken können eine Reihe von Tropenkrankheiten übertragen, die für die menschliche Gesundheit sehr gefährlich sind, z. B. Chikungunya, Dengue, Nilvirus, Zika oder Gelbfieber.

Vorbeugung von Tigermückenstichen

Die beste Methode, um zu verhindern, dass Tigermücken Stiche auf der Haut hinterlassen, ist, sich mit Barrieren zu schützen. Vorbeugung ist besser als Hilfe bei Tigermückenstichen:

Zero Mossie, die einzige Lösung, die die Bildung erwachsener Mücken hemmt und so die Kette der Bildung neuer Mücken unterbricht.

Mittel gegen Tigermückenstiche

Hier sind einige Hausmittel, um die Schmerzen zu lindern und die Schwellung eines Tigermückenstichs zu reduzieren:

Tigermückenstiche bei Kindern

Wenn ein Kind von einer Tigermücke gestochen wird, sollten extreme Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Kinder haben eine empfindlichere Haut, so dass Schwellungen, Rötungen oder Unwohlsein schlimmer sein können als bei Bissen von Erwachsenen. Die Dauer des Bisses kann auch länger sein.

Halten Sie Mücken von Ihrer Familie fern - mit dem einzigen Gerät, das in der Lage ist, die Tigermücke zu eliminieren.

Tigermückenstiche bei Säuglingen

Je jünger ein Kind ist, desto gefährlicher sind die Symptome von Tigermückenstichen. Bei Säuglingen ist es sehr wichtig, die Symptome und die Entwicklung der Bisse ständig zu beobachten. Wenn die Bissstelle sehr hell gefärbt ist, die Stelle stark geschwollen ist oder das Baby Fieber hat, sollten Sie sich sofort in die Notaufnahme begeben.

Tigermückenstiche in der Schwangerschaft

Schwangere Frauen sind ein beliebtes Ziel für Stechmücken. Dies ist vor allem auf die Hormone zurückzuführen, die sie in ihrem Inneren absondern und die für die Entwicklung des Babys notwendig sind. Östrogen und Östriol, wobei das letztgenannte Hormon im dritten Schwangerschaftsdrittel gebildet wird. 

Darüber hinaus gibt es zwei weitere Faktoren, die die Anziehungskraft der Mücken auf schwangere Frauen beeinflussen: eine erhöhte Körpertemperatur und ein erhöhter CO2-Gehalt beim Ausatmen. Beides macht es den Mücken leichter, sie zu entdecken als andere Menschen.

Tigermückenstiche bei Hunden

Wenn die Tigermücke auf der Lauer liegt, sollten Sie Ihr Haustier in Sicherheit bringen. Dieses Insekt kann Krankheiten übertragen, die für Hunde sehr gefährlich sind, wie z. B. Dirofilaria immitis, auch bekannt als “Herzwurm”.

Auf diese Weise können Sie verhindern, dass Ihr Hund gebissen wird:

Wir sollten das von der Tigermücke verursachte Gesundheitsproblem angehen und uns gegen ihren unaufhaltsamen Angriff wehren.